Donnerstag, 4. Mai 2017

Mikrofasertücher von Zollner24

"Lebt denn die alte Frau Tausendschoen noch....

jaaaaa, sie lebt noch, sie lebt noch, sie lebt noch..."

nur sie muss einfach im Moment viel arbeiten :) . Im Feb. habe ich einen neuen Job angefangen. Bei meinem Mann bin ich nur noch auf 450 Euro Basis beschäftigt und nun verpacke ich im Nachbarort "Beautyboxen" (ich denke die ein oder andere haben einige von euch im Abo :)  ) als Halbtagskraft. Jedoch arbeiten immer ca. 14 Tage voll und haben dann frei.... wenn es denn hinkommt. Es macht richtig viel Spaß. Wir sind ein tolles Team und es immer wieder spannend was so in die Boxen kommt (und im I-net zu stöbern wie sie beim Kunden so ankommen).
Die Umgewöhnung das "Mama jetzt 'richtig' arbeiten geht" - also nicht hier zuhause im Büro und ein paar Stunden wenn die Mädels in der Schule sind im Drogeriemarkt - fiel uns allen echt schwer. Man sollte meinen "die sind groß"... ha, verwöhnte Bande...alle 3, denn Herr Tausendschoen ist das verwöhnteste Kind von allen *gg* Da kommt man Donnerstags müde und geschafft von der Arbeit, sitzt das 12 jährige pubertierende Tausendschoen-Kind (das übrigens Osterferien hatte) mit einem Haufen Süßkram auf der Couch und seufzt "ich habe soooo einen Hunger" jaaa, den hatte ich auch, kommt Herr Tausendschoen in den Raum und mosert "was soll ich denn sagen? Mir hat heute keiner was zu Essen gemacht" - ich muss dringend die Schlösser finden die scheinbar in dem Moment um Kühlschrank und Herd, Spülmaschine, Staubsauger und Co.fallen wenn ich das Haus verlasse....

Nach drei Wochen voll arbeiten habe ich mich also richtig auf meine wohlverdiente Pause gefreut. Jedoch mein Haushalt..... Da kam der Test von Zollner echt gelegen. Ich hatte ja vor kurzem schon das Glück die tolle Heimdecke testen zu dürfen und nun durfte ich die Mikrofaserlappen testen. Im Paket enthalten waren 10 sonnengelbe Mikrofaserputztücher.

Allein die Farbe finde ich schon richtig hübsch. Wenn schon putzen dann bitte mit tollen Farben finde ich. Zudem passt sie einfach super zu meinem pinkfarbenen Eimer.

Sie haben einen sehr schönen "Griff". Viele Mikrofasertücher mag ich einfach nicht anfassen weil sie sich so "komisch" anfühlen. Auch qualitativ scheinen sie gut verarbeitet zu sein. Die Nähte sehen ordentlich und sauber verarbeitet aus.
Bei mir im Haushalt sind Mikrofasertücher einfach Universaltücher. Also fix alles einigermaßen aufräumen (die Damen räumen eigentlich auch selber auf, da darf ich nicht zuviel drin rumwurschteln ist ja alles "streng geheim und privat, Mama!!") und dann meinen pinkfarbigen Eimer mit warmen Wasser und Allzweckreiniger füllen (lt. Webseite reicht warmes Wasser, aber ich brauche Allzweckreiniger fürs "ist jetzt sauber Gefühl" und weil ich den zitronig-sauberen Duft einfach liebe) und zack zack über Flächen, Fronten und Deko. So ein schwarzes Schmuckkästchen sieht einfach nur dekorativ aus, wenn es schwarz und nicht verstaubt ist. Dank der feinen Mikrofasern kommt man in "jede Ritze" und so glänzt es wieder wie neu.

Die Tücher sind bei 60 Grad waschbar. Aber, und das ist echt wichtig: auf keinen Fall Weichspüler benutzen (wenn Herr Tausendschoen mal die Waschmaschine findet ist das seine Hauptzutat  "muss ja alles schön weich und sauber werden" ) . Lt. Hersteller kann man sie in den Trockner geben. Wobei ich meine Mikrofasertücher immer lieber an der Luft trocknen lasse. Zumal das sehr schnell geht - warum also sollte man Strom vergeuden?
Ich bin super zufrieden mit den Zollner Mikrofasertücher. Die Größe ist einfach ideal. Sie sind gut zu händeln und man kommt in jede Ritze. Staub und Schmutzen bleiben im Tuch und werden nicht über die Fläche verteilt.





(Ok, das sieht jetzt peinlich aus...) Wie schon geschrieben ist eigentlich kein Reiniger nötig. Mit einem Eimer, warmen Wasser und dem Tuch bin ich voll ausgestattet und habe quasi alles was ich brauche. Das erspart nicht nur allerlei Mittelchen, sondern auch Zeit. Preislich finde ich sie super günstig. Bei Amazon kosten sie gerade 12.99 Euro. Somit ca. 1,30 pro Tuch.

Nun noch saugen und wischen und ruck zuck ist das Teenagerzimmer wieder ordentlich und sauber. Ich vernkeife mir mal lieber das vorher Foto, da ich auch morgen noch unter den Lebenden weilen möchte und das "dreckiger Lappen" Foto schon "Mama, bist du peinlich" genug war  ;)

Jetzt noch schnell die anderen Räume, denn heute morgen hat mir die Große eröffnet das nachher ihre beste Freundin und deren Mutti (wir kennen uns schon seit der Krabbelgruppe) zum "neues Auto begutachen" kommen (ihre Freundin fängt im Sommer ihre Ausbildung an und da sie dann ja 18 ist und einen fahrbaren Untersatz brauchte....). Dort sieht es immer aus wie geleckt...Kennt ihr diese Einserschüler die nach jeder Arbeit jammerten "die Arbeit hab ich bestimmt in den Sand gesetzt" (und hinterher war es dann eine 1-) . Ich mag die beiden ja echt gern, aber da ist es immer super ordentlich und super sauber und sie begrüßt einen mit "schau dich aber nicht um, ich bin noch nicht zum sauber machen gekommen". Also werd ich jetzt mal fix weitermachen, denn wenn ich sage "schau dich lieber nicht um..." dann sieht das so aus wie heute morgen (und dann möchte man sich auch nicht umschauen *gg*)  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen